GENMA – Weltmarktführer für Lötdraht

GENMA ist einer der international führenden Hersteller von Lötprodukten und Weltmarktführer für Lötdraht. Als Spezialist für Verbrauchsmaterialien beliefert GENMA die Elektronikindustrie mit Lötdraht, Lötpaste und Elektroniklot aus einer Hand. Unsere technische Expertise, Zuverlässigkeit und Flexibilität in Produktion und Service machen uns zu einem starken Partner weltweit.

In 40 Ländern steht GENMA für Qualität und Zuverlässigkeit. Nah am Kunden entwickeln wir Lötmaterialien für die Marktbedürfnisse von morgen. Als Technologieführer unterstützen wir unsere Kunden und Partner umfassend zu allen Fragen der Löttechnik. Und das seit über 60 Jahren.

GENMA weltweit

Mehr als 300 motivierte Mitarbeiter weltweit sichern den Erfolg von GENMA. Das GENMA Headquarter ist in Osaka, Japan. Produktionsstätten in der ganzen Welt sorgen für kurze Wege und eine direkte Verfügbarkeit der Produkte in den Märkten vor Ort.

GENMA - Innovation und Technologie

GENMA setzt auf Technologie und Innovation. Wir fertigen ausschließlich in eigenen Produktionsstätten. Das ist die Grundlage für unser Know-how, unsere Flexibilität und Kundennähe.

Mit hoher Fertigungstiefe bestimmen wir die Qualität vom Material bis zum fertigen Produkt, vom Flussmittel über die Metalllegierung bis zum Pulver. Moderne Labors unterstützen in unseren Werken die Entwicklung neuer Produkte und bieten die Möglichkeit zur Analyse von Lötproblemen. Das bietet Potenzial für Innovationen und die Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen.

GENMA - Nachhaltigkeit und Umwelt

Das Prinzip der Nachhaltigkeit und der sorgsame Umgang mit der Umwelt prägen alle Aktivitäten von GENMA. Wir sind uns der Knappheit der Ressourcen und der Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen bewusst.

GENMA befolgt alle einschlägigen Umweltschutzgesetze, einschließlich der Bestimmungen des jeweiligen Landes, in dem GENMA tätig ist. Die Beachtung der geltenden EU- Richtlinien wie RoHS und REACH ist für uns selbstverständliche Verpflichtung. Wir setzen keine Rohstoffe aus Konfliktregionen – sogenannte Konflikt Mineralien - ein.